Der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu. Wer Schulkinder hat, muss nun wieder einige Wochen bis zum nächsten Urlaub warten. Doch was, wenn der Durst nach Reisen groß ist und das Fernweh unstillbar scheint? Eine kleine Abhilfe gibt es. Sobald es kühler wird, lockt das Kinoprogramm mit vielen interessanten Filmen, in denen man zumindest gedanklich eine kleine Weltreise unternehmen kann.

 

 

Wie wäre es mit Italien? Der Film „Anni Felici – Barfuß durchs Leben“ ist eine mitreißende Familiengeschichte mit wunderschönen Bildern vom Rom der 1970er Jahre, guten Schauspielern und einem universellen Thema: der Liebe. Zwischen sorglosen Sommerferien und romantischen Liebeleien erzählt der italienische Film aus der Perspektive eines älteren Sohnes von den glücklichen Jahren seiner Familie. (Kinostart: 27. August 2015)

 

Wer Musikfilme aus den USA mag, der sollte sich „Der Chor – Stimmen des Herzens“ ansehen. Es geht um den 12-jährigen Einzelgänger Stet, der von seiner Schulleiterin als Musiktalent entdeckt wird. Sie schafft es, Stet auf der renommiertesten Chorschule der USA anzumelden. Dort trifft er auf den anspruchsvollen Chorleiter der Schule (Dustin Hoffman), der nur die besten Talente fördert. Ob Set dazu gehört? (Kinostart: 27. August 2015)

 


Auch Südafrika ist im aktuellen deutschen Kinoprogramm vertreten: Der Film „Lilien im Winter – La Bohème am Kap“ ist eine filmische Adaption der Oper „La Bohème“ von Giacomo Puccini. Die Handlung wurde aus dem Paris des 19. Jahrhunderts ins heutige Südafrika verlegt. Der Film spiegelt das heutige Südafrika wider und die südafrikanische Opernbesetzung, deren Heldin Mimi tragisch an Tuberkulose stirbt. Musiker des renommierten Isango Ensembles spielen und singen in der Sprache Xhosa.
(Kinostart: 27. August 2015)

 

 

„French Women – Was Frauen wirklich wollen“ klingt nach Frankreich.

Qui! So ist es auch: Im frühlingshaften Paris kreuzen sich die turbulenten Wege von elf Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Was sie jedoch alle eint, ist die gemeinsame Jagd nach Liebe, Glück und Freundschaft. Sicherlich viel Klischee über französische  Frauen. Aber wenn Vanessa Paradis, Laetitia Casta und Isabelle Adjani dabei sind, lohnt es sich reinzugehen. (Kinostart: 3. September 2015)

 

Fehlen nur noch der Nahe Osten und die Wüste im Kino. Der neue Film von Werner Herzog „Königin der Wüste“ erzählt vom Leben der Frau, die als „weiblicher Lawrence von Arabien“ Geschichte schrieb. Gertrude Bell, gespielt von Nicole Kidman, war ihrer Zeit weit voraus. Während die meisten Frauen zu Beginn des 20. Jahrhunderts ihr Leben noch ausschließlich der Familie widmeten, zog es die gebildete Engländerin nach Teheran. Dort machte sie sich nicht nur als Schriftstellerin, Archäologin und Forscherin einen Namen, sondern wurde eine der mächtigsten Frauen ihrer Zeit. (Kinostart: 3. September 2015)

 

Viel Spaß auf der filmischen Weltreise, für die ihr Berlin nicht verlassen müsst.

Veröffentlicht am: 28.08.2015
von in Medienrundflug
Schlagwörter: , , | Kommentar hinzufügen
Katrin Knauth

Katrin Knauth

Katrin Knauth betreut seit 2007 als freie Redakteurin verschiedene Flughafen-Publikationen. Für den Blog schreibt sie über neue Ziele, Reisen mit Kindern und Berliner Kulturthemen. Sie liebt das Schreiben ebenso wie das Reisen. Ihr Lieblingsreiseziel: Südostasien.
This entry was posted in Medienrundflug and tagged , , . Bookmark the permalink.

Kommentar hinzufügen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

*

Ähnliche Artikel