von Nicole Dapper

Was passiert derzeit am Flughafen BER, der im 2. Halbjahr 2017 ans Netz gehen soll? Mittlerweile sind täglich rund 500 Bauarbeiter auf der Baustelle im Einsatz. Vor kurzem haben wir mit Jörg Marks, Geschäftsleiter Technik & Bau, rund 30 Pressevertreter durch das Terminal geführt und ihnen die zentralen Themen gezeigt, an denen wir derzeit arbeiten. Die Journalisten hatten dabei ein umfangreiches Laufprogramm zu absolvieren. Gerne möchte ich Euch an dieser Stelle die Themen vorstellen, die wir erledigt haben bzw. an denen wir derzeit arbeiten:

 

Bildunterschrift: Jörgs Marks, Geschäftsleiter Technik & Bau, und Ralf Kunkel, Leiter der Pressestelle, zeigten rund 30 Pressevertretern die zentralen Themen im BER-Terminal, © Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

 

Umrüstung der BER-Netzwerktechnik abgeschlossen
Mitte Februar haben wir mit der Fertigstellung des BER-NET einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Inbetriebnahme des BER fertiggestellt. Das BER-NET ist das „zentrale Nervensystem“ des neuen Flughafens. Mit der Umrüstung können jetzt die Anforderungen der FBB-Partner und Nutzer anderer Netzwerke mit hoher Qualität erfüllt werden. Zudem können wir das BER-NET in Zukunft erweitern und an die steigenden technischen Bedürfnisse der Nutzer am Flughafen anpassen.

 

Entrauchung
Die beiden größten Brandschutzprobleme, die Entrauchung der Gebäudebereiche A-Riegel & C-Riegel, die einer Eröffnung des Flughafens BER bisher im Weg standen, sind konzeptionell gelöst. Bis Jahresmitte sind alle Planungen fertig. Die baurechtlichen Veränderungen werden wir dem Bauordnungsamt anzeigen, die Einreichung ist für Ende April 2015 vorgesehen. Im A-Riegel werden wir dann 24 Dunkelklappen einbauen, um die Entrauchung über das Dach des Technikgeschosses zu ermöglichen. Im C-Riegel werden für die gesonderte Entrauchung der Ebenen 2 und 3 zusätzliche Schornsteine installiert.

 

Bildunterschrift: Künftig wird der Rauch der Ebenen 2 und 3 des C-Riegels über das Dach abgeleitet, © Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

 

Kabeltrassensanierung im Fluggastterminal
Die in den Deckenhohlräumen verlegten Kabel und Kabeltrassen waren aufgrund von überbelegten Trassen sowie einer Mischbelegung von Stark- und Schwachstromkabeln auf Kabeltrassen nicht abnahmefähig. Insgesamt müssen 4.800 Kilometer neu verlegt werden. Die Arbeiten gehen voran; mittlerweile wurden rund 60 Prozent der mangelhaften Kabel und Kabeltrassen neu installiert.

 

Bildunterschrift: Arbeiter sanieren Kabeltrassen im Mainpier, © Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

 

Bau der unterirdischen Sprinkleranlage am Pier Süd
Um den Anforderungen des Bauordnungsamts nach einer redundanten Sprinklerversorgung im Pier Süd und den südlichen Bereichen des Main Piers zu entsprechen, wird derzeit am östlichen Ende des Pier Süd eine unterirdische Sprinkleranlage gebaut. Durch diese Bauart kann das Pier Süd später ohne Probleme erweitert werden. Der Stahlbeton-Wasserbehälter hat ein Nutzvolumen von 438 m³. Die Bauarbeiten werden im 3. Quartal 2015 abgeschlossen werden.

 

Bildunterschrift: Die Arbeiten an der unterirdischen Sprinkleranlage Pier Süd sind in vollem Gange, © Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

 

Pier Nord: Nutzungsfreigabe liegt vor
Die Nutzungsfreigabe des Bauordnungsamts für das Pier Nord liegt vor. Die umfangreichen Test- und Abnahmeprozesse wurden mit den Sachverständigen und dem Bauordnungsamt vollständig durchlaufen. Die Erkenntnisse aus dem Pier Nord haben wir auf das Fluggastterminal und das Pier Süd übertragen.

 

Bildunterschrift: Pier Nord: Nutzungsfreigabe liegt vor; Tests sind durchlaufen, © Alexander Obst/Marion Schmieding (Flughafen Berlin Brandenburg GmbH)

 

Hauptverkabelung
Bei der so genannten Hauptverkabelung geht es um die Verlegung von Hauptzuleitungskabeln im Untergeschoss des Fluggastterminals („Medienkanäle“). Die Hauptverkabelung war nicht genehmigungsfähig, da die Kabeltrassen über- und falsch belegt waren. Derzeit arbeiten rund 50 Bauarbeiter an der Sanierung der Hauptverkabelung. Der Abschluss der Sanierung ist für Mai 2015 vorgesehen.

 

Bildunterschrift: Ordnungsgemäß verlegte Kabel im Medienkanal, © Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

 

Wie geht es weiter? Bis Mitte 2015 sollen alle Planungsarbeiten vorliegen. Bis März 2016 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Dann folgen umfangreiche Tests und Abnahmen. Fürs zweite Halbjahr 2017 ist die Eröffnung des Flughafens vorgesehen.

Veröffentlicht am: 01.04.2015
von in Flughafen BER
Schlagwörter: , , , , | 2 Kommentare zu „Wir sind auf einem sehr guten Weg“
gastautor

gastautor

Egal, ob freie oder ehemalige Mitarbeiter, Kollegen aus anderen Abteilungen, Freunde des Flughafens oder ‚Flinke Federn‘ im Allgemeinen – unter der Kennung "Gastautor" schreiben alle, die nur sporadisch über den BER bloggen. Neue Perspektiven und ungewöhnliche Geschichten liefern Abwechslung für den Blog.
This entry was posted in Flughafen BER and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Kommentare (2)

  1. Goesta Michaelsen schrieb am 29. September 2015:

    Die Weltöffentlichkeit verfolgt die seit Jahren die totale Unfähigkeit der Verantwortlichen, einen Internationalen Flughafen zu bauen. Als Berliner schäme ich mich, dafür auch schon fast 6 Milliarden €uro vergeigt zu haben, ohne die Aussicht das Projekt jemals ordentlich bauen zu können. Empfehlung: Alles abreißen und Vergabe
    eines Neubaues total an amerikanische Flugplatzbauer. Sie haben auch im Ausland große Flugplätze erfolgreich erstellt. In den USA 5500 Flugplätze. Der neue Fughafen in Denver wurde mit Planung und Bau in 2 Jahren ferfig und hatte im 3. Jahr 58 Millionen Passagieren befördert. Da sitzen aber auch keine Berliner und Brandenburger Parteibonzen in den Aufsichtsräten!
    Gösta Michaelsen

  2. Corinna schrieb am 12. April 2016:

    … und den neuen Flughafen dann gleich an einem anderen Standort. An einem Standort, der geeignet und entwicklungsfähig ist.

Kommentar hinzufügen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

*

Ähnliche Artikel