Alle Artikel zum Schlagwort "Kultur"

Botanischer Garten (c) visitBerlin/Scholvien

In Berlin ist immer wahnsinnig viel los – mir fehlt nur die Zeit dafür. Meinen nächsten Urlaub verbringe ich deshalb mal nicht auswärts, sondern in meiner eigenen Stadt. Ein schönes Gefühl. Eine Woche lang nur Kultur. Was ich im Oktober vorhabe, könnt ihr hier nachlesen.   Montag Montag ist Kinotag. Also schaue ich mir in meinem Lieblingskino in den Hackeschen Höfen den Film „Das Mädchen Wadjda“ an. Es ist der erste Film aus Saudi-Arabien. Es geht um ein Mädchen, ein Fahrrad und eine enorm restriktive Gesellschaft. In dem streng islamischen Land gibt es bislang kein einziges Kino. Eine kleine Sensation.  … Weiterlesen

Strand in Indochina

Heute folgt der dritte und letzte Teil meiner Blog-Serie „Familienurlaub mal anders – mit Kindern nach China und Vietnam“. Der dritte Teil führt direkt in den Süden Vietnams, in dem das tropische Saigon, das Mekong-Delta und die herrlichsten Strände Indochinas beheimatet sind. Rund 1.700 Kilometer liegen zwischen Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt, wie Saigon in der offiziellen Amtssprache genannt wird. Wer Zeit hat, nimmt den Zug und steigt auf der 33-stündigen Fahrt immer wieder aus und besichtigt die Orte entlang der Zentralküste (Hue, Hoi An, Nha Trang). Wer wenig Zeit hat, der fliegt und ist in zwei Stunden in Saigon.   Um… Weiterlesen

vietnam-teil2

Unsere Reise ging nach einer Woche Aufenthalt in Hongkong weiter nach Hanoi. Zwei Flugstunden südlicher von Hongkong sieht die Welt anders aus. Hanoi ist die Hauptstadt der Sozialistischen Republik Vietnam, in der rund sieben Millionen Menschen leben.  Vietnam gehört zu den Ländern mit der höchsten Luftverschmutzung. Kein Wunder, Tausende von Mopeds drängen sich täglich durch die engen Straßen der Hanoier Innenstadt. Die Stadt zeigt sich mit ihrem grauen Himmel im Dezember nicht gerade von ihrer freundlichsten Seite. Gegen Hanoi war Hongkong der reinste Luftkurort.   Neben der extremen Luftverschmutzung macht uns der chaotische Verkehr in Hanoi zu schaffen. Ein Nahverkehrsnetz… Weiterlesen

Hongkong_4

Eine Reise mit kleinen Kindern nach China und Vietnam? Das kommt sicher nicht jedem in den Sinn. Es ist doch viel einfacher und naheliegender, den Urlaub auf Mallorca oder Griechenland zu verbringen. Es gibt gute Gründe, die gegen eine Fernreise ans andere Ende der Welt sprechen: der lange Flug, die Zeitumstellung, Jetlag, mangelnde Hygiene, chaotischer Verkehr, andere Essgewohnheiten, tropische Hitze – können Kinder das überhaupt verkraften?   Ich wusste es selbst nicht. Zweifel hatte ich einige. Meine Mutter riet mir entschieden davon ab. Das Alter meiner Kinder (zwei und vier) sprach dagegen. Doch das alles ließ mich unberührt. Das Fernweh… Weiterlesen

Wenn es um Papst Benedikt XVI. geht, ist in Deutschland Hochkonjunktur bei der schreibenden Zunft. Gerne erinnere ich mich an journalistische Sternstunden in Form von Überschriften wie „Der Papst kütt“, „Oh mein Gott“ und allen voran „Wir sind Papst“. Heute ging es in eine neue Runde: „Papa ante Aeroportas“!   Nun ist der Papst also erstmals offiziell zum Staatsbesuch in seinem Heimatland. Erste Station macht er in der Hauptstadt u.a. mit einem Besuch beim Bundespräsidenten, einer Rede im Deutschen Bundestag und einer großen Messe im Olympiastadion. Gelandet in Tegel (wie übrigens der Großteil aller ausländischen Touristen auch), tagsüber in Mitte,… Weiterlesen

Die Flughäfen der Welt bilden die Kulisse für einige der schönsten Filme. Ob als Ort des Wiedersehens oder des Abschieds, häufig sind große Gefühle im Spiel. Werden deshalb so viele Filme auf Flughäfen gedreht? Wir wissen es nicht, aber hier sind in jedem Fall die fünf besten Flughafenfilme aller Zeiten – und eine Flughafenserie:   1. Terminal (2004) Viktor Navorski (Tom Hanks) will gerade in die USA emigrieren, als sein bürgerkriegsgeplagtes Heimatland aufhört zu existieren. Ohne Papiere darf er als Staatenloser nicht einreisen. Und zurück geht es auch nicht mehr. Also bleibt er notgedrungen auf dem New Yorker Flughafen JFK… Weiterlesen

2011-04-01 BeBerlInternational

 Berlin ist eine internationale Stadt – das ist bekannt. Aber wussten Sie, dass die 3,4 Millionen Einwohner unserer Stadt aus mehr als 190 Ländern stammen? Ihre Traditionen und Kulturen prägen das Gesicht unserer Stadt, machen sie vielseitig und weltoffen.   Die kulturelle Vielfalt der Stadt geht vor allem durch unsere Mägen: Denn wo Menschen aus so vielen unterschiedlichen Nationen zu Hause sind, beschränkt sich die Küche keinesfalls nur auf Döner, Pizzen und Miso-Suppen. Wer will, kann quer durch die Stadt eine kulinarische Weltreise machen und ausgefallene Gerichte wie Kängurusteak, Blutwurstrisotto oder tausendjährige chinesische Eier probieren.   Kennen Sie den Karneval… Weiterlesen