von Sebastian Worsch

Im letzten Jahr nutzten 27.980.533 Passagiere die Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel; so viele wie nie zuvor. Das sind mehr als acht Mal so viele Menschen wie Berlin Einwohner hat. Um ein genaues Bild von den Menschen hinter dieser riesigen Zahl zu bekommen, lassen meine Kollegen im Marketing jährlich Passagiere von einem Marktforschungsinstitut befragen – im letzten Jahr waren es mehr als 27.000 Personen an beiden Flughäfen.

 

Während früher ausgedruckte Fragebögen umständlich ausgefüllt und ausgewertet werden mussten, erfolgt mittlerweile die Umfrage per Tablet, so dass die Kollegen die Daten sehr schnell vorliegen haben. Die Umfrage fand in den Abfluggates der beiden Flughäfen statt. Insgesamt wurden den Passagieren 55 Fragen zu Themen wie Alter, beruflicher Status oder Reiseverhalten gestellt. Ich möchte Euch einmal die interessantesten Ergebnisse vorstellen.

 

Der Großteil der Passagiere der Flughäfen Schönefeld und Tegel ist zwischen 26 und 45 Jahre alt, hat studiert und ist berufstätig. Während in Tegel 61 Prozent der Reisenden die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, sind es in Schönefeld nur 46 Prozent. Mehr als zehn Prozent der Reisenden kommen hier aus Großbritannien.

 

Ein Großteil der Fluggäste in Tegel gab an, aus beruflichen Gründen zu reisen, und so verwundert es nicht, dass die meisten Passagiere zu klassischen Business-Destinationen wie München, Köln/Bonn, Frankfurt a. M., Stuttgart und Düsseldorf flogen. In Schönefeld hingegen überwiegt der Anteil privat Reisender. Am beliebtesten sind hier London, Basel, Paris und Barcelona.

 

Passagierbefragung am Flughafen Tegel © Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Passagierbefragung am Flughafen Tegel © Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Während die Reisenden früher direkt am Flughafen eincheckten und ihr Gepäck aufgaben, nutzt der größte Teil mittlerweile den PC oder das Smartphone bzw. Tablet hierfür. Darüber hinaus fliegt inzwischen fast die Hälfte der Passagiere nur noch mit Handgepäck.

 

Ebenfalls interessant ist die Anreisezeit zum Flughafen: Während Fluggäste früher Stunden vor dem Abflug anreisten, ist der Großteil heutzutage nur noch eine bis zwei Stunden vor Abflug da. Umso wichtiger sind dann klare Wegeführungen und schnelle Abfertigungsprozesse.

 

Im Zuge der Befragungen konnte die Passagiere auch Kritik zum Angebot am Flughafen oder auch zur Freundlichkeit des Personals abgeben. Die angemerkten Kritikpunkte nehmen wir uns natürlich zu Herzen und werden versuchen, im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten an den Bestandsflughäfen die Zufriedenheit unserer Reisenden zu steigern.

 

Die Flughäfen sind immer in Bewegung, jeden Tag fliegen durchschnittlich mehr als 76.000 Passagiere von und nach Berlin. Damit wir unsere Einrichtungen und Services weiterentwickeln können, benötigen wir weiterhin Eure Mithilfe. Wir möchten uns noch einmal bei den mehr als 27.000 Passagieren bedanken, die uns Feedback gegeben haben. Auch in diesem Jahr werden wir wieder in SXF und TXL unterwegs sein. Wir würden uns also freuen, wenn Ihr Euch die Zeit nehmen würdet, den freundlichen Kollegen Rede und Antwort zu stehen.

Veröffentlicht am: 18.02.2015
von in Flughäfen Schönefeld und Tegel, Luftverkehr
Schlagwörter: , , , , , , | Kommentar hinzufügen
gastautor

gastautor

Egal, ob freie oder ehemalige Mitarbeiter, Kollegen aus anderen Abteilungen, Freunde des Flughafens oder ‚Flinke Federn‘ im Allgemeinen – unter der Kennung "Gastautor" schreiben alle, die nur sporadisch über den BER bloggen. Neue Perspektiven und ungewöhnliche Geschichten liefern Abwechslung für den Blog.

Kommentar hinzufügen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

*

Ähnliche Artikel