Der Flughafen wächst langsam in die Höhe: Stück für Stück – Stein für Stein. Wieder ist ein kleiner Abschnitt geschafft. Patrick und Christoph arbeiten bereits seit über zwei Jahren am Nachbau des Flughafens Berlin Brandenburg. Das Ganze ist ihr Projekt, nur eben ein rein virtuelles. Minecraft, ein Spiel, indem mit Bausteinen so ziemlich alles gebaut werden kann, ist die Plattform dafür. Viele Bereiche des Flughafens sind bereits weit fortgeschritten. Die Ähnlichkeit mit dem Original ist dabei verblüffend und manchmal sind Unterschiede nur bei genauem Hinsehen erkennbar. Eine unglaubliche Leistung, wenn man bedenkt, dass die beiden ausschließlich auf Basis von Fotos bauen.

 

Wie die beiden uns erzählten, benötigen sie Nachschub an Bildern, da sie sonst nicht weiterbauen können. Also haben wir die beiden eingeladen, gemeinsam mit uns einige Bereiche des neuen Flughafens abzugehen und Fotos davon zu machen. Am vergangenen Donnerstag war es dann soweit. Gut zweieinhalb Stunden und hunderte Fotos später war uns allen bewusst, wie viele Details der Flughafen trotz seiner klaren Struktur und Architektur eigentlich hat. Jede Stufe, jeder Säulenabstand, jedes Treppenhaus stellt eine Herausforderung dar. Bis ins Kleinste kann zwar nicht gebaut werden, da die Bausteine immer eine Mindestgröße haben und feine Rundungen beispielsweise nicht nachgestellt werden können, dennoch versuchen die beiden Bauherren, ein möglichst genaues Modell zu erstellen.

 

So kann es auch schon einmal sein, dass neue Aufnahmen zeigen, dass Teile des bestehenden Modells noch einmal überarbeitet werden müssen. Besonders tragisch für die beiden sind Abweichungen in den Basisabmessungen, da im Spiel keine Module aufeinander gesetzt werden. Ist eine darunterliegende Ebene falsch, muss zurückgebaut und korrigiert werden.

 

Viele weitere Stunden stehen nun vor Patrick und Christoph, um die neuen Ansichten umzusetzen. Ihren Fortschritt zeigen sie regelmäßig auf ihrer Facebook-Seite oder auch in ihrem eigenen Blog. Wir werden die beiden weiter begleiten und freuen uns über die riesige Begeisterung für den BER.

Veröffentlicht am: 26.06.2014
von in Flughafen BER
Schlagwörter: , , | Kommentar hinzufügen
Philip Friedrich

Philip Friedrich

Philip Friedrich absolvierte bei der Flughafengesellschaft ein duales Studium. Flugzeuge und -häfen – das waren schon immer seine Welt. Inzwischen ist Philip im Marketing unseres Unternehmens gelandet und u. a. für die Produktentwicklung zuständig. Innovative Ideen, aber auch kleine Verbesserungen, die das Produkt Flughafen besser machen, sind seine Kernaufgaben.
This entry was posted in Flughafen BER and tagged , , . Bookmark the permalink.

Kommentar hinzufügen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

*

Ähnliche Artikel