Wer Lust hat, mal wieder zu verreisen, der hat sich das Wochenende 8./9. März bestimmt schon im Kalender angestrichen. Dann öffnet die ITB – die Internationale Tourismusbörse – wieder für das Privatpublikum. Hier kann man sich bestens für seinen Urlaub inspirieren lassen und schon mal kurz in andere Länder abtauchen. Ich war gleich am Mittwoch, dem ersten Fachbesuchertag, auf der ITB und gebe gerne ein paar Tipps für einen entspannten Messebesuch weiter.

 

Das Wichtigste zuerst: Auch wenn ihr euch vornehmt, keine Reiseprospekte mitzunehmen, am Ende kommt ihr garantiert mit viel Papier, Gummibären und Werbegeschenken Nachhause. Deshalb, und wegen der doch sehr weiten Wege auf dem Gelände, empfiehlt es sich, unbedingt bequemes Schuhwerk anzuziehen, die Jacke an der Garderobe abzugeben und vielleicht sogar einen Rucksack mitzunehmen.

 

Am Mittwoch war es noch ziemlich entspannt auf der ITB, doch wenn die ganze Hauptstadtregion sich auf zum Familienausflug zur Messe macht, kann es voll werden. Um unnötige Wege zu sparen, empfiehlt es sich, vorab im Internet sein Lieblingsprogramm zusammenzustellen. Egal ob ITB-Höhepunkte mit Tänzen, Gewinnspielen und Verköstigungen oder spezielle Angebote für Kinder, Wanderfreunde, Sport- oder Kulturfreaks – die ITB bietet für jeden etwas. Auf der Internetseite sind die Angebote nach Zielgruppen sehr gut zusammengestellt.

 

Wir haben mit den Flughäfen SXF, TXL und BER dieses Jahr auf der ITB keinen Stand, doch es gibt für Luftfahrtfans genügend andere Anlaufstellen. Bei verschiedenen Airlines könnt ihr Probesitzen oder auch mal ein Bett in der First Class testen. Die Suche nach „Airports“ führt auf der ITB-Seite zu 338 Ergebnissen, nach „Airline“ zu 215. Zu viel, um allen einen Besuch abzustatten.

 

Mir persönlich gefällt die Berlin-Brandenburg-Halle immer gut (Halle 12). Hier sammle ich Ideen für Kurztripps, denn so oft fahre ich dann doch nicht in die große weite Welt. Aber gerade deshalb macht es umso mehr Spaß, auf der ITB mal eben in Vietnam, Costa Rica, den USA, Namibia oder dem diesjährigen Partnerland der ITB, Mexico, vorbeizuschauen. Die Leute an den Ständen sind alle sehr nett und hilfsbereit – und selbst im Zeitalter der Smartphones erhält man manche ganz besonderen individuellen Tipps eben doch nur persönlich. Nämlich beim Messebesuch auf der ITB. Viel Spaß!

 

Alle Infos zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Anreise findet ihr hier.

Veröffentlicht am: 07.03.2014
von in Ganz nah, ganz fern
Schlagwörter: , , | Kommentar hinzufügen
Verena Heydenreich

Verena Heydenreich

Verena Heydenreich ist schon eine gefühlte Ewigkeit in der Pressestelle der Flughafengesellschaft. Zumindest so lange, dass sie den BER buchstäblich aus der Erde hat wachsen sehen. Über die Genehmigung zum Ausbau, den ersten Spatenstich und das Terminal-Richtfest hat sie das Entstehen des neuen Flughafens für die Hauptstadtregion miterlebt und vor allem für die verschiedensten Publikationen darüber geschrieben. Aktuelles Lieblingsthema: Krisenkommunikation. Die Berlinerin seit 1998, die nirgends wo anders leben möchte, findet Flughäfen vor allem spannend, weil sie ein wichtiger Motor für die Entwicklung der Stadt sind. Was sie alles bloggen wird, weiß sie heute auch noch nicht.
This entry was posted in Ganz nah, ganz fern and tagged , , . Bookmark the permalink.

Kommentar hinzufügen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

*

Ähnliche Artikel