Wie ihr sicherlich wisst, müssen viele Menschen an Weihnachten arbeiten. Auch am Flughafen bleibt dies nicht aus. Damit ihr einen kleinen Einblick bekommt, wie einige Mitarbeiter an den Flughäfen Schönefeld (SXF) und Tegel (TXL) Weihnachten verbringen, stelle ich euch drei Abteilungen vor:

 

Flughafenfeuerwehr TXL:
Für die Flughafenfeuerwehr sind die Weihnachtstage ganz normale Diensttage. Mindestens 20 Mitarbeiter müssen auf der Wache sein. Immerhin kann es jeder Zeit zu einem Notfall an einem Flugzeug kommen, so dass sie in drei Minuten an allen Plätzen des Flughafens sein müssen. Doch ganz ohne Weihnachtsbräuche geht es auch nicht: Natürlich steht ein geschmückter Weihnachtsbaum da, unter dem die Flughafenfeuerwehr-Mitarbeiter gemeinschaftlich zusammensitzen und leckere, selbstgekochte Speisen essen. Manchmal teilen sich einige Mitarbeiter auch den 24 Stundendienst. So können vor allem die Mitarbeiter mit Kindern den Abend bei ihren Familien verbringen.

 

Fluggastinformation und Airport Control Center SXF:
Ganz im Sinne der Weihnachtszeit wird bereits vor dem 1. Advent der künstliche Weihnachtsbaum aufgestellt und geschmückt. Auch die Mitarbeiter richten ihre Arbeitsplätze weihnachtlich ein – ein Stück Stollen, Teller mit süßen Leckereien oder eine Hasenkeule mitgebracht in der Tupperdose dürfen nicht fehlen. Gute Wünsche für ein „Schönes Fest“ von den Passagieren lassen Weihnachtsstimmung aufkommen.

 

Fluggastinformation TXL:
Auch die Fluggastinformation am Flughafen Tegel dekoriert ihren Arbeitsplatz weihnachtlich. Das scheint auch vielen Passagieren zu gefallen, wie z. B. einigen japanischen Berlintouristen. An sich sind die Tage um Weihnachten herum eher ruhig. Nur falls ein Koffer voller Weihnachtsgeschenke nicht mitkommt, wird es mal hektisch.

 

Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt © visitBerlin/Scholvien Wie ihr sehen könnt, gestalten und verbringen die verschiedenen Abteilungen die Weihnachtstage unterschiedlich. Ich habe das Glück rund um die Weihnachtstage nicht arbeiten zu müssen und die Zeit gemütlich im Kreise meiner Familie zu genießen. Insbesondere freue ich mich auf ein leckeres, familiäres 3-Gänge- Weihnachtsessen. Da meine Familie ursprünglich aus Polen stammt, ist es bei uns Tradition am Heiligabend auf Fleisch zu verzichten. Stattdessen gibt es als Vorspeise zwei verschiedene Suppen, Pilz- sowie Rote Beete-Suppe, die mit gefüllten Pierogis serviert wird. Der Hauptgang besteht aus verschiedenen Fischsorten, Weißkraut und Kartoffeln. Ganz nach dem Motto: „Süßes geht immer“ wird als Nachspeise eine Mohnspezialität namens Makufki gegessen. Aber bitte denkt jetzt bloß nicht, dass meine Familie an den Weihnachtstagen ganz auf Fleisch verzichtet. Ganz im Gegenteil: Der zweite und dritte Weihnachtstag steht ganz in der Tradition Fleischspezialitäten zu genießen, wie Gans mit Klößen und Rotkohl. Ja, es gibt immer viel zu essen. Aber die Hauptsache ist es, die Tage mit seinen Lieben zu verbringen.

 

So wünsche ich allen unter euch, die arbeiten müssen oder auch nicht, frohe und besinnliche Weihnachtstage. Genießt die Zeit mit euren Familien!

Veröffentlicht am: 19.12.2013
von in Flughafen BER, Flughäfen Schönefeld und Tegel
Schlagwörter: , , , | Kommentar hinzufügen
Aleksandra Rudnik

Aleksandra Rudnik

Aleksandra Rudnik konnte bereits 2013 als Volontärin in der Pressestelle Flughafenluft schnuppern und unterlag sofort der Faszination Luftfahrt. Jetzt ist Aleksandra Referentin für Pressearbeit und kümmert sich um spannende Themen rund um die Airlines sowie die Flughäfen Schönefeld und Tegel. Sie schreibt Texte, ist zuständig für die eine oder andere Publikation und beteiligt sich gern an der Organisation von Presseevents. Ob Erstflug oder Passagierrekord, sie wird darüber bloggen.
This entry was posted in Flughafen BER, Flughäfen Schönefeld und Tegel and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Kommentar hinzufügen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

*

Ähnliche Artikel