von Katja Schilling

In einer feierlichen Zeremonie wurde das Cargo Center auf dem Gelände des zukünftigen Flughafens Berlin Brandenburg eingeweiht. Eine Kiste, gefüllt mit Zeitzeugnissen, wurde an den Investor und Eigentümer der Immobilie Dr. Wolfgang Dietz übergeben. Hartmut Mehdorn, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, legte Fotos vom Baufortschritt des Cargo Centers bei. Brandenburgs Ministerpräsident und Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafengesellschaft, Matthias Platzeck und Berlins Regierender Bürgermeister und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafengesellschaft, Klaus Wowereit, legten je eine Tageszeitung der Länder Brandenburg und Berlin in die Kiste. Dr. Wolfgang Dietz, Vorsitzender des Vorstandes der Dietz AG fügte einen aktuellen Satz Baupläne hinzu. Gemeinschaftlich wurde die Einweihungszeremonie vollendet und per Buzzerdruck Rolltor B4 hochgefahren. Das war gleichzeitig der Startschuss für das Catering, das Gäste und Journalisten bei bestem Sommerwetter genießen konnten.

 

Erste Mieter, wie der Frachtverkauf der Qatar Airways (Air Logistics), die Spedition Müller & Partner und der Frachtabfertiger WISAG Cargo Service Berlin-Brandenburg, sitzen bereits mit eigenen Büros im Gebäude. Nun folgt die schrittweise Verlagerung der für die Frachtabfertigung erforderlichen Behörden (Pflanzengesundheitskontrolle, Veterinärgrenzkontrolle, Zoll). Am 1. August 2013 beginnt die Frachtabfertigung von UPS und Fedex sowie der Beiladung in Schönefeld über das BER Cargo Center. Damit wurde ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Inbetriebnahme des BER gemacht.

 

Nun mag man sich fragen, warum der Einweihung eines Cargo Centers eine so große Bedeutung zugemessen wird. Die Einweihung des Cargo Centers ist schließlich nicht die Inbetriebnahme des BER. Und noch wird über das neue Frachtzentrum keine BER-Fracht verladen. Beides stimmt. Und dennoch ist sie in vieler Hinsicht ein Meilenstein – strategisch, psychologisch und operativ.

 

1. Viele Gebäude und Einrichtungen am BER sind fertig und betriebsbereit. Sie haben eine Funktion, einen praktischen Nutzen und sollen diesen auch erfüllen. Was funktioniert, wird eröffnet.
2. Damit haben wir ein wichtiges Signal gesetzt- nach innen und nach außen.
3. Mit der Inbetriebnahme des Cargo Centers im August werden die Prozesse der Frachtabwicklung am BER in die derzeitigen Flughafenprozesse in Schönefeld integriert. So können zahlreiche komplizierte Abläufe geprobt werden, bevor der Flughafen BER unter Volllast arbeitet.
4. Zusätzlich werden mit dem Cargo Center die Frachtanlagen in Tegel entlastet, die heute an der Kapazitätsgrenze arbeiten.

 

Ab September 2013 kann die Luftfracht per Lkw via BER umgeschlagen werden. So wird die Inbetriebnahme des Cargo Centers am BER auch die Situation der Luftfracht in Tegel entspannen. Die dortige Frachtinfrastruktur stößt an Kapazitätsgrenzen. Das Frachtaufkommen ist seit 2010 um 60 Prozent gestiegen. Dazu hat insbesondere das anhaltend starke Wachstum der Frachtbeiladung auf den Interkontinentalstrecken (plus zehn Prozent) beigetragen. Insbesondere die Flüge der airberlin nach Abu Dhabi, Chicago, Los Angeles, Miami und New York sowie die Flüge der Hainan Airlines nach Peking ließen das Volumen wachsen, so dass heute rund die Hälfte der Frachtzuladung auf Langstreckenflügen erfolgt. Weitere Ausbauten des Frachtgeländes sind in Tegel kaum realisierbar.

 

Zukünftig dient das Cargo Center der Abfertigung von Beiladefracht speziell auf Langstrecken am BER, sobald diese von Tegel zum BER verlagert werden. Es ist auf rund 3,3 Hektar Fläche mit 12.000 Quadratmeter Hallen-/ Umschlagsfläche und einer Startkapazität 100.000 Tonnen Fracht im Jahr entstanden. Es verfügt weiterhin über 7.000 Quadratmeter Bürofläche, ein Kühlzentrum für den Umschlag von 70 bis 120 Europaletten in zwei Temperaturzonen, einen eigenen , sicherheitskontrollierten Anschluss an das Vorfeld und kann modular erweitert werden. Nach einer europaweiten Ausschreibung erhielt die Dietz AG als Investor eine Erbbaurechtskonzession. Betreiber ist die ACC Air Cargo Center Berlin GmbH (100% Tochter der Dietz AG).

Veröffentlicht am: 05.07.2013
von in Flughafen BER, Flughäfen Schönefeld und Tegel
Schlagwörter: , | Kommentar hinzufügen
gastautor

gastautor

Egal, ob freie oder ehemalige Mitarbeiter, Kollegen aus anderen Abteilungen, Freunde des Flughafens oder ‚Flinke Federn‘ im Allgemeinen – unter der Kennung "Gastautor" schreiben alle, die nur sporadisch über den BER bloggen. Neue Perspektiven und ungewöhnliche Geschichten liefern Abwechslung für den Blog.
This entry was posted in Flughafen BER, Flughäfen Schönefeld und Tegel and tagged , . Bookmark the permalink.

Kommentar hinzufügen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

*

Ähnliche Artikel