(c) visitberlinFür die meisten Berliner ist der Sommer die schönste Zeit des Jahres. Bis in die späten Abendstunden herrscht reges Treiben auf den Straßen. Gäste aus aller Welt schätzen die entspannte Draußenkultur der Hauptstadtmetropole. In den Straßencafés, Strandbars und Biergärten kommt Urlaubsstimmung auf. Auf Festivals und Open-Air-Events wird gemeinsam gefeiert. In den vielen Parks und Grünflächen entspannt. Kurzum: Im Sommer können Sie allerhand in Berlin erleben. Anregungen dafür finden Sie in unserer Blog-Serie „Summer in the City“. Wir starten mit aktuellen Open-Air-Tipps sowie Parks & Gärten.

 

(c) Dirk DehmelAktuelle Open-Air-Tipps

 

„Don Giovanni“, Daniel Barenboim und die Staatskapelle Berlin – umsonst und draußen: Das ist das Konzept von „Staatsoper für alle“. Am 30. Juni wird die Aufführung von Mozarts Oper live aus dem Schillertheater auf den Bebelplatz übertragen. Am 1. Juli gibt es ein Open-Air-Konzert der Staatskapelle. Am Klavier ist der weltberühmte Pianist Yefim Bronfman zu erleben.

 

Wer eher auf Jazz als auf Oper steht, sollte das Bergmannstraßenfest in Kreuzberg besuchen. Hier treten mehr als 50 der stadtbesten Jazz- und Bluesbands unter dem Motto „Kreuzberg jazzt“ auf. Vom 29. Juni bis zum 1. Juli wird auf vier Bühnen gespielt. Auch im Stadtteil Köpenick wird im Sommer gejazzt: Am Freitag, den 29. Juni startet im Innenhof des 100-jährigen Rathauses das Köpenicker Blues & Jazzfestival „Jazz in Town“.

 

(c) I. Haas, Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-DahlemJeden Freitagabend veranstaltet der Botanische Garten seine beliebten Sommerkonzerte. Die Konzertbühne steht inmitten des denkmalgeschützten Gewächshausensembles und seiner tropischen Pflanzenvielfalt. Nächster Termin ist der 29. Juni 2012, 18 Uhr: Klavierabend mit der koreanischen Pianisten Ji-Yeoun You. 

 

Nicht nur musikalisch haben die Straßen und Plätze Berlins einiges zu bieten. Auch die Kreativen der Stadt lassen sich nicht lumpen: Bei der Open Air Gallery am 1. Juli und am 5. August wird die Oberbaumbrücke zwischen Friedrichshain und Kreuzberg zum Treffpunkt von Künstlern und Kunstinteressierten.

 

Die Seele baumeln lassen: Parks und Gärten

 

Wussten Sie, dass Berlin die grünste Metropole Deutschlands ist? Mehr als 30 Prozent der Hauptstadtfläche sind Parks und Wälder oder Flüsse, Seen und Wasserstraßen. Ob zum Sonnenbaden, Abkühlen oder einfach nur zum Entspannen, überall locken mitten in der Innenstadt Parks und Gärten. Der berühmteste Park ist der Tiergarten, die grüne Lunge der Stadt. Nur ein Steinwurf von Sehenswürdigkeiten wie dem Brandenburger Tor und dem Reichstag entfernt, lässt er sich ideal mit dem Sightseeing verbinden.

 

Man mag es kaum glauben, aber einer der grünsten Bezirke Berlins ist Marzahn-Hellersdorf. Zwischen den Plattenbauten erwarten die „Gärten der Welt“ ihre Besucher. Der Erholungspark zeigt Gartenkunst aus aller Welt. Durch insgesamt neun verschiedene Themengärten – darunter ein Chinesischer Garten, ein Japanischer und ein italienischer Renaissance-Garten – können die Besucher wandeln. 

 

Wo einst Flugzeuge starteten, kommen heute Fahrradfahrer, Skater und Jogger auf ihre Kosten. Das 380 Hektar große „Tempelhofer Feld“ hat sich seit der Schließung des Flughafens Tempelhof im Jahr 2008 zum Volkspark der Berliner etabliert. Auf ausgewiesenen Flächen darf gegrillt werden.

 

Ihre Sightseeing-Füße ausruhen, können Sie wunderbar im Lustgarten, der direkt vor der Museumsinsel und dem Berliner Dom liegt. Bereits im 16. Jahrhundert hat Kurfürst Johann Georg die Grünfläche als Obst- und Kräutergarten anlegen lassen. Heute finden sich auf dem Rasen viele Sonnenhungrige ein. Zu Bestaunen gibt es eine 70 Tonnen schwere Granitschale, die im Volksmund liebevoll „Berliner Suppenschüssel“ genannt wird.

 

Lesen Sie weiter Sommertipps unter anderem zu Freibädern und Kino unterm Sternenhimmel sowie coolen Strandbars und aktuellen Open-Air-Highlights.

 

Veröffentlicht am: 27.06.2012
von in Ganz nah, ganz fern
Schlagwörter: , , | 1 Kommentar
Katrin Knauth

Katrin Knauth

Katrin Knauth betreut seit 2007 als freie Redakteurin verschiedene Flughafen-Publikationen. Für den Blog schreibt sie über neue Ziele, Reisen mit Kindern und Berliner Kulturthemen. Sie liebt das Schreiben ebenso wie das Reisen. Ihr Lieblingsreiseziel: Südostasien.
This entry was posted in Ganz nah, ganz fern and tagged , , . Bookmark the permalink.

Kommentare (1)

  1. Pingback: Teil 3: Summer in the City – Sommertipps für Berlin | Berlin Airport

Kommentar hinzufügen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

*

Ähnliche Artikel