von Ralf Kunkel

 

Es ist so weit: Heute ist es noch genau ein Jahr bis zur Eröffnung des neuen Flughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt. Für uns als Flughafengesellschaft beginnt nun das letzte und entscheidende Kapitel auf dem Weg zum neuen Airport: In den kommenden 365 Tagen werden die Bauarbeiten abgeschlossen. Der Flughafen muss ab Herbst unter Echtbedingungen seine Tauglichkeit beweisen. Und der Umzug wird minutiös geplant. Schließlich müssen die Flughäfen Schönefeld und Tegel bis zum Abend des 2. Juni 2012 voll funktionsfähig sein, der neue Airport aber bereits am Morgen danach seinen Betrieb aufnehmen.

 

 

Ein Rundumblick zum Stand der Dinge:

Die Airlines


Wie auf jedem Flughafen ist auch bei uns die entscheidende Frage: Und wer fliegt da jetzt eigentlich? Zunächst einmal die airberlin. Sie ist schon heute unsere größte Airline mit einem Marktanteil von über 30 Prozent. Seit gut einem Jahr betreibt die airberlin sehr erfolgreich ein Drehkreuz in Tegel. Das Konzept funktioniert: Immer mehr Passagiere nutzen die airberlin-Umsteigeangebote, um via Berlin ihr Flugziel zu erreichen. Den Nutzen haben Berliner und Brandenburger: Die Anzahl der angebotenen Flugziele ab Tegel steigt kontinuierlich, und der eine oder andere Umsteiger verlängert seinen Zwischenstopp in der Hauptstadt und lässt gleich den einen oder anderen Euro hier. Mit dem neuen Airport können wir der airberlin dann endlich auch die Umsteige-Infrastruktur anbieten, die dieses Geschäftsmodell benötigt.

 

 

Dann natürlich die Lufthansa. Lange Jahre war der Kranich zögerlich, was ein stärkeres Engagement an seinem Geburtsort anbetraf. Mittlerweile jedoch ist Berlin in den Fokus der Lufthansa gerückt. Ein ganzes Projektteam unter Leitung des erfahrenen Luftfahrtmanagers Josef Bogdanski sondiert, rechnet und prüft, welche Ziele Lufthansa vom neuen Airport aus bedienen will. Aktueller Stand der Erkenntnisse: Lufthansa wird mehr machen als heute. Was genau steht noch nicht fest. Wir sind gespannt!

 

Dann natürlich easyJet. Die Briten haben 2004 gemeinsam mit dem Lufthansa-Ableger Germanwings den Flughafen Schönefeld wachgeküsst. Seitdem hat Berlin zwei Tore zur Welt: 15 Millionen Passagiere nutzten 2010 Tegel für die Reise von und nach Berlin, sieben Millionen den Airport im Südosten der Hauptstadt, über drei Millionen davon mit easyJet.

 

airberlin, Lufthansa, easyJet – das sind die großen Drei im Berliner Luftverkehr. Hinzu kommt eine ganze Reihe weiterer Fluglinien, die Berlin mit der Welt verbinden, auch mit Langstrecken in die USA, nach Asien und in den arabischen Raum. Insgesamt bieten in diesem Sommerflugplan 88 Airlines 164 Ziele in 54 Ländern an.

 

 

Die alten Flughäfen Schönefeld und Tegel


Ihre Zeit neigt sich dem Ende entgegen. Klar ist: Am 2. Juni 2012 abends werden die letzten Passagiere in Tegel und dem alten Schönefelder Terminal einchecken, dann sind diese Airports Geschichte. Auf dem Gelände des Flughafens Tegel soll nach Plänen des Berliner Senats ein Industrie- und Gewerbepark für grüne Technologien entstehen. Das alte Schönefelder Terminal wird übergangsweise wohl zunächst von der Bundesregierung genutzt werden.

 

 

Die Bauarbeiten

 

Die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren: 4.000 Bauarbeiter, Ingenieure, Architekten und Planer sind gegenwärtig damit beschäftigt, den neuen Airport fertigzustellen. Die ersten Gebäude wie die drei Energiezentralen sind bereits im Betrieb. Der Bau der neuen Start- und Landebahn ist abgeschlossen, ebenso der Bau der Vorfeldflächen und Rollwege. Weitere Gebäude werden in diesem Herbst fertig sein. Allein im Terminal sind derzeit 1.500 Bauarbeiter damit beschäftigt, die Bodenplatten zu verlegen und den Innenausbau voranzutreiben. Die besondere Herausforderung: Die Arbeiter müssen mit vielen Tätigkeiten bereits im Herbst dieses Jahres fertig sein, damit die Probeläufe für den Flughafen starten können.

 

 

Umzug und Inbetriebnahme


Bereits seit über einem Jahr arbeitet unser Inbetriebnahmeteam an den genauen Planungen, wie der Flughafen so in Betrieb genommen werden kann, dass auch jeder Koffer am richtigen Ausgabeband landet und jeder Passagier sein passendes Gate findet. Wie bewerkstelligt man so etwas? Rund 20.000 Personen werden 2012 auf dem neuen Airport arbeiten. Wie können wir sicherstellen, dass jeder die richtigen Zugangsberechtigungen hat und sein Computerpasswort kennt? Das geht nur mit logistischen Großaufwand. Der größte Umzug, den Deutschland je gesehen hat, wird bis ins kleinste Detail geplant. Umzugsmengen werden genauestens erfasst, alle Tegeler und Schönefelder Fahrzeuge von Feuerwehr, Sicherheitsdiensten usw. gezählt, Routen festgelegt und vor allem Alternativszenarien entworfen, falls etwas schiefgehen sollte. Und die Inbetriebnahme? Muss getestet werden, getestet, getestet. Im Basisprobebetrieb ab November dieses Jahres werden zunächst wir als Flughafengesellschaft gemeinsam mit Bodenverkehrsdiensten und Airlines testen, ob alle Computersysteme und Abläufe funktionieren. Ab Februar 2012 werden wir dann mit insgesamt 10.000 Komparsen die Eventualitäten durchspielen, die Check In, Boarding, An- und Abreise so parat halten. Je mehr Fehler wir dabei finden, desto besser. Denn dann gehen wir Ihnen damit nach der Eröffnung des Flughafens am 3. Juni 2012 nicht mehr auf die Nerven. Wir freuen uns auf den neuen Airport und gehen die vor uns liegenden Aufgaben mit großem Elan an. Der Countdown ist seit heute gestartet!

 

Veröffentlicht am: 03.06.2011
von in Flughafen BER, Flughäfen Schönefeld und Tegel
Schlagwörter: , , , , , , , , | 16 Kommentare zu Der Countdown läuft
gastautor

gastautor

Egal, ob freie oder ehemalige Mitarbeiter, Kollegen aus anderen Abteilungen, Freunde des Flughafens oder ‚Flinke Federn‘ im Allgemeinen – unter der Kennung "Gastautor" schreiben alle, die nur sporadisch über den BER bloggen. Neue Perspektiven und ungewöhnliche Geschichten liefern Abwechslung für den Blog.

Kommentare (16)

  1. Hans-Joachim Gillert schrieb am 5. Juni 2011:

    Ich freue mich einfach auf den neuen Flughafen und hoffe sehr, dass er ein großer Erfolg wird mit vielen weltweiten interessanten Zielen.

  2. Peter schrieb am 17. Juni 2011:

    Endlich bekommt Berlin einen Flughafen der international mithalten kann.
    Ich freue mich schon darauf!

  3. Lothar Eschenbach schrieb am 5. September 2011:

    Bin am 3.3.2012 als Tester da,freue mich schon sehr.

  4. Pingback: Unser Ausstellungsort die Humboldt Bibliothek « Berlin Tegel

  5. Pingback: Unser Ausstellungsort die Humboldt Bibliothek « Bilder, Aquarelle vom Meer & mehr – von Frank Koebsch

  6. Pingback: WELCOME TO BERLIN … and Brandenburg « pabeju

  7. Börner schrieb am 25. Januar 2012:

    für den Test am 28.02.12 werden dazu noch nähere Informationen gegeben? Treffpunkt, Beginn etc.
    MfG
    Jürgen Börner

  8. Franziska PetersFranziska Peters schrieb am 9. Februar 2012:

    Hallo Herr Börner,
    jeder Komparse wird ca. zwei Wochen vor dem jeweiligen Probebetriebstag per Mail mit allen wichtigen Informationen versorgt. Sie müssten also bitte in der nächsten Woche regelmäßig Ihr Mail-Postfach checken.
    Viel Spaß beim Probebetrieb. Wir sind gespannt auf Ihr Feedback am Ende des Tages.
    Viele Grüße,
    Franziska Peters

  9. S.Z. schrieb am 26. Februar 2012:

    Schade das Tegel geschlossen wird, das war mein Flughafen der Kindheit. Er war nicht so groß, dass man sich verlaufen konnte.

  10. Benjamin Fricke schrieb am 13. März 2012:

    Ich wuerde mir wuenschen, dass die Lufthansa endlich fluege von BER in die USA anbietet. Ich bin viel auf Geschaeftsreise aus den USA in Berlin und muss immer in DUS oder FRA umsteigen. Es gab mal einen Flufg nach Washington, aber das fand ich albern. Die LH sollte Fluege nach New York und Chicago ins Auge fassen. Es wird immer drauf hingewiesen, dass Continental/United diese Fluege bedient, aber wenn ich mit denen fliegen woellte wuerde ich auch bei denen buchen und nicht bei LH. LH ist einfach besser!

    Thanks your Berlin lover from New York.

  11. Benjamin Fricke schrieb am 13. März 2012:

    Ich wuerde mir wuenschen, dass die Lufthansa endlich fluege von BER in die USA anbietet. Ich bin viel auf Geschaeftsreise aus den USA in Berlin und muss immer in DUS oder FRA umsteigen. Es gab mal einen Flufg nach Washington, aber das fand ich albern. Die LH sollte Fluege nach New York und Chicago ins Auge fassen. Es wird immer drauf hingewiesen, dass Continental/United diese Fluege bedient, aber wenn ich mit denen fliegen woellte wuerde ich auch bei denen buchen und nicht bei LH. LH ist einfach besser!

    Thanks your Berlin lover from New York.

  12. Rolle schrieb am 3. April 2012:

    endlich ist es soweit und wir können wieder im Sommer nachts in pankow die fenster offen lassen ohne das uns früh um 6 die erste Maschiene aus dem schlaf reißt !!

    danke Berlin

  13. Palombit schrieb am 26. April 2012:

    Hallo lieber BER,

    ich finde es auch toll einen neuen Flughafen anfliegen zu dürfen. Aber ist es dabei nicht auch toll, dass man dann ökölogisch günstig in die Stadt das X-fache der bisherigen Zeit brauchen wird – wenn es denn mal klappt mit den Zugverbindungen oder man den Flieger verpasst weil die Bahn auf Grund einer Betriebsstörung/Streik/Sonnenschein oder gar Regen und Schnee nicht fahren kann? Wer zahlt dann die Taxikosten oder den verpassten Flug? Tegel konnte man kalkuliere im Zeitansatz oder wenn es sein musste auch mal ein Taxi nehmen. Das wird nach BBI sportlicher – aber es soll ja auch ein Wirtschaftsfaktor sein wie ich hörte.
    Fazit: Berlin entwickelt sich. Von der Schließung von Tempelhof, über die Schließung von TXL und SXF hin zum BBI. Leider hätte die Richtung der Entwicklung positiv und nicht immer verschlechternder für die auf Nähe angewiesenen Personen sein sollen – doch die betrifft das ja nur am Rande, denn vielleicht glaubt man ja, dass nur Ferienreisende von BBI aus fliegen wollen und die können ja stundenlang vorher anreisen es ist ja Urlaubszeit. Geschäftlich wird man schon darüber nachdenken müssen wie attraktiv es ist so viel mehr Zeit für die Reisezeiten vom/bis zum Flieger einplanen zu müssen mitsamt der erwähnten Unzulänglichkeiten. Ach Sie meinen mit dem Taxi ist es schneller? Dann hoffen Sie mal, dass nicht gerade ein Staatsgast reist oder ein wichtiger Politiker zum Flieger muss – denn ein Blaulicht ist in der Hauptstadt der einzige Garant für eine zügige und pünktliche Fahrt und wir alle anderen warten das dann wie immer („gerne“ und oft erlebt) ab.

    Guten Flug

  14. Palombit schrieb am 21. Mai 2012:

    Hallo lieber BER,

    sicherlich bist Du auch traurig, dass man Dich noch nicht anfliegen kann. Aber zumindest laut einem Pressebild ist ja AirBerlin schon von Dir aus abgeflogen – Zufälle gibt es die glaubt man fast nicht.
    Ich wünsche Dir, dass Du in den nächsten Monaten (egal wie viele es noch sein werden) Dein Gesicht wahren kannst und Dir der ein oder andere Mensch ohne Spott und Häme begegnen wird.
    Guten Flug
    Ein durchaus nicht unfrohe TXL-PAX

  15. klaus.schoenfelder schrieb am 2. August 2012:

    Wann wird diese völlig blödsinnige Information
    aus dem Netz genommen ?

  16. Ralf Kunkel schrieb am 2. August 2012:

    @ Klaus Schönfelder. Wir löschen alte Blogbeiträge grundsätzlich nicht. Es ist ja klar, dass sie nur den Stand der Erkenntnisse bei der Erstellung haben können. Dieser Beitrag ist über ein Jahr alt, und damals sah die Planung so aus. Gruß RK

Kommentar hinzufügen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

*

Ähnliche Artikel